Deutsch ist rot geschrieben. :)
Scroll down to read in English. :) English text appears green.

Samstag, 11. Oktober 2014

Route der Klammen 5 - Route of Gorges 5

Am fünften Tag wachen wir dann zu idyllischem Geplätscher auf. Netterweise ist das Zelt dicht und wir werden erst nass, als wir die Nasen hinaus strecken. Es waschelt. (Anmerkung für Nicht-ösis: so wird hier ein ordentlicher Regenguss genannt, der verspricht, lange auszuhalten) Naja, irgendwie war es ja zu erwarten, bei einem Österreichurlaub, aber mit Klamm-wandern wird so nix, weil die Klammen haben bei dem Wetter geschlossen. Nachdem wir das Wetter mit dem praktischen Smartphone checken und die Ortskundigen nach ihrer Meinung fragen ("jo, des kon a wochn dauan, vielleicht tuats am freitog wieda") packen wir gemütlich zusammen und brechen den Urlaub ab. Die Stimmung ist irgendwie nicht am höchsten Hoch, aber bei dem Wetter ist Wandern halt nicht ideal.

Regen
Regencamp
rainy site

In Zell am See wechseln wir vom Bus in den Zug, wir haben eine Stunde Wartezeit. Ich bin richtig grantig, wegen PMS, wegen Wetter, wegen Urlaubsabbruch, weil das Prachtexemplar keine ultimative Lösung anbieten kann. (Wobei, er schlägt vor auf den Flughafen zu fahren und spontan wohin zu fliegen, was ja an und für sich toll ist, aber da wir keine Reisepässe mithaben und wir bis Graz noch einen Tag brauchen, wäre dann nur eine Übernachtung lang Zeit und das macht mich dann noch grantiger...)

Der Bahnhof in Zell am See liegt ziemlich direkt am See und als ich ein Schiffchen vorbeischippern sehe, kommt MIR dann die ultimative Lösung. (ok, ich geb's zu, da hatte mit der Stimmung sonst niemand eine Chance) Ich lasse den Zug Zug sein (später fährt ja auch noch einer) und beschwingt spaziere ich Richtung See und das Prachtexemplar eilt mir hinterher. Das Boot legt gerade an und mit einer Schar Arabern steigen wir ein. Wir sind halbwegs wetterfest angezogen und die Einzigen, die am Sonnen Regendeck sitzen. Die Rundfahrt ist jetzt nicht megaspannend (Seerundfahrt halt und ich kenne die Fahrt aus meiner Kindheit), aber mir gefällt es und dem Prachtexemplar auch, die Urlaubsstimmung ist wieder da. Ja und bei den vielen arabischen Touristen kommt man dann auch zum Nachdenken. Weil, Zell am See kenne ich tatsächlich nur verregnet, aber dass das einmal so viele Touristen bringt... Da kann man dann den Regen aus anderen Augen sehen. Ist ja irgendwie etwas besonderes, ein Ort mit Regengarantie...

Regendeck
Regendeck
Outside on the ship

Nach der Seerundfahrt fahren wir dann weiter, nach Irdning, von wo aus wir am nächsten Tag in die neue Narzissentherme fahren. Aufgrund des Wetters ist sie voll und wir müssen warten, bis ein paar Leute heimgehen, aber wow, die Therme ist schön. Der Rundumblick ist ein Wahnsinn, mit Dachstein und Loser, kitschiger geht fast nicht (Grimmingtherme in Bad Mitterndorf vielleicht, die hat Grimmingblick ;-) ). Und als wir so im warmen Wasser weichen, reißt die Wolkendecke auf und zeigt ein bisschen blauen Himmel.

Bis bald,
Viki

It's the fifth day and we wake, hearing some idyllic plashing. We're happy that the tent is waterproof and we don't get wet until we stuck out our noses. It is pouring. Well, that's not very unlikely in Austria, but now we can't walk the gorges, as they are closed in bad weather. After checking the weather forecast on our smartphone and asking the locals ("might last a week, maybe it'll be better on friday") we pack and head home. Our mood is not the best, but staying won't be a great idea either.

In Zell am See we change from bus to train and we have an hour waiting time. I'm grumpy, because of PMS, because of the weather, because of going home, because the splendid fellow doesn't come up with a really great idea. (Well, he suggests going to the airport and just fly somewhere, which would be a great idea, if we had our passports with us or if it wouldn't take us a day to go to Graz to pick them up, leaving only one night for going home... so this idea leaves me even grumpier...)

Zeller See
Bootshaus mit größter Lederhose
Boathouse with biggest leather trousers

The railway station in Zell am See is near the lake and as I see a boat coming by, I have an idea (well, maybe I wouldn't have liked anybody else's idea, considering my mood). I leave the train station (there will be another train later on) and walk to the lake shore, the splendid fellow follows. The boat is just arriving and with a bunch of Arabs we enter. We're wairing our rain clothes and the only ones that sit outside. The trip is not the most exciting ever (around the lake, and I've been on the tour sometimes in my childhood), but I still enjoy it and so does the splendid fellow and somehow the holiday feeling comes back. And with so many arabian tourists we start thinking. Well, everytime I've been to Zell am See it was raining, but that this fact would be a tourist attraction... That leads to seeing rain from a different point of view. And somehow it's something special, a town with a garantie for rain...

Uferblick
Regenlandschaft
Rainy landscape

After the trip around the lake we head back to Irdning, where we decide on the next day to visit the new thermal pool in Bad Aussee. Because of the weather there are so many visitors that we have to wait until some people go home, but wow, it is worth the wait. The view is amazing, featuring the most beautiful mountains, like the Dachstein and the Loser (maybe the pool "Grimmingtherme" in Bad Mitterndorf has a similar amazing view, as it has Grimming-view ;-) ). And while soaking in the warm water we see the clouds opening up.

Cu, 
Viki

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank fürs vorbeischauen und kommentieren!
Thank you for reading and commenting!